Depression: Was ist, wenn nichts mehr geht?

Sylvia Berner war stellvertretende Pflegedienstleitung, übernahm für alles und jeden Verantwortung und hatte ein depressives Kind. Als sie für vier Wochen krankgeschrieben wurde, wurde ihr klar: Es geht so nicht mehr weiter. Sie fasste kurzerhand den Entschluss, ihre Stelle zu kündigen, weil sie keinen anderen Weg sah. Ihr Kartenhaus fiel aber erst drei Monate später…

weiterlesen