Von einem, der sein Smartphone gegen ein altes Handy eintauschte …

Ein etwas ungewöhnliches Interview mit Michael „Bundy“ Roth.
Aber es muss ja nicht immer normal sein …

KW1_3445_klein

Du hast vor 3 Monaten dein Smartphone gegen ein altes Nokia Handy eingetauscht, welches nichtmal Whatsapp hat. Was gab den Ausschlag?

Den Ausschlag? Naja, den Ausschlag gab, dass ich 2 km mit dem Ding in der Badehose durch’s Freibad geschwommen bin …

Du hast es also zu nah mit Wasser in Verbindung gebracht. 😉 Die einen kriegen dann die Krise, die anderen wissen nicht, wie das Leben weitergehen soll. Wie war das bei dir?

Ich war zu meiner eigenen Überraschung sehr ruhig und cool. Ich konnte es sofort als das annehmen, was er meiner Ansicht nach war: Ein Zeichen, dass es an der Zeit war, diesen Zeitfresser namens iPhone 4s in Rente zu schicken. Als ich zu Hause war, schnappte ich mir sofort das alte Nokia E51-Tastenhandy meiner Freundin und sagte: „Das ist jetzt meins!“

Hattest du Entzugserscheinungen?

Nein, keine Sekunde. Im Gegenteil, – ich fühl mich seitdem total frei ~~~ 🙂

Das Smartphone hat dich also unfrei gemacht? Inwiefern?

Indem es mir zum Beispiel tagtäglich eintrichterte, dass man gefälligst jede halbe Stunde mal seine E-Mails zu checken und jede whatsapp-Nachricht möglichst schnell zu beantworten hat. Ich sah immer fassungslos die Kids in der Stadt an der Bushaltestelle oder im Café sitzen, wie sie in ihre Smartphones glotzten, statt sich zu unterhalten, – bis ich irgendwann registrierte, dass ich auf dem besten Weg war, genauso zu werden. Und dann hat das Schicksal das Ruder übernommen und mich schwimmen geschickt … 🙂

Was würdest du den Menschen gerne sagen, die glauben, dass ein Leben ohne Smartphone nicht mehr möglich ist?

Versucht mal, euren Wischapparat einen ganzen Tag lang ausgeschaltet zu lassen, – am besten unter dem Bett. Ich wette, dass ihr euch nach anfänglichem Unbehagen und Verlustgefühlen sauwohl fühlen werdet, – als wäre euch ein Hinkelstein von den Schultern genommen worden …

Sollte ich falsch liegen, macht einfach weiter wie bisher. Sollte ich aber richtig liegen, stellt den Wischer bei ebay rein und holt euch ein Nokia E51 für 3 Euro 50. Ihr werdet das Leben mit anderen Augen sehen!

Was siehst du heute anders?

Ich sehe alles wieder mehr wie früher, als es noch keine Handys und Tablets gab. Ich kann völlig unabgelenkt durch die Stadt und die Natur gehen, die Vögel und Wolken beobachten, und verschwende keinen einzigen Gedanken mehr an das Ding in meiner Hosentasche. 🙂 Hin und wieder telefoniere ich mal damit, und im Schnitt schreibe ich pro Tag 1,5 sms. Ich kann nur sagen: Kein Smartphone haben macht glücklich …

Sorry, wenn ich jetzt lachen muss über das „Ding in meiner Hosentasche“. 😀

Warum WUSSTE ich nur, dass das jetzt kommen würde???

Nochmal zurück zum Ernst der Sache. Danke für deine Inspiration bzw. die Gedankenanregung. Ich habe mich spät für ein Smartphone entschieden und frage mich auch heute manchmal noch, wieso ich mir eins zugelegt habe. Aber es hat ja auch durchaus seine Vorteile. Ich versuche, diesbezüglich achtsam zu sein, aber ich sitze auch definitiv öfter am Handy als es vor einem Jahr der Fall war. Wer weiß, vielleicht entscheide ich mich auch nochmal für weniger Technik. Mir gefällt der Gedanke irgendwie.

Achso – noch eine Frage: Du weißt ja schon, dass du jetzt nicht mehr dazu gehörst. Hast du keine Angst, ausgelacht oder verstoßen zu werden?

Ich bin es als Beamter gewohnt, ausgelacht und verspottet zu werden. Angst ist mir jedoch völlig fremd geworden, seit mich vor über fünf Jahren mal ein Schmetterling gestreichelt hat. Aber das ist wieder eine andere Geschichte …

Ich lieb dich 

Dito~~~

10805253_844440335601173_209545138_n

The key of paradise~~~

PS: Wer sich für die Geschichte vom Schmetterling interessiert, ihr findet sie HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>