Die Geschichte vom Gedankenmann!

„Ich schaff das nicht!“, kam ein Gedanke angeflogen.

„Boah, du blöder Gedankenmann, kannst du nicht endlich mal verschwinden? Ich hasse dich!“

„Meinst du mich?“

„Ja, du bist es doch, der mir ständig einredet, dass ich es nicht schaffe. Dass ich zu doof dazu bin! Und wenn du da bist, fühle ich mich wie ein kleines Nichts, total wertlos.“

„Bist du sicher, dass du mich hasst? Oder kann es nicht auch sein, dass du dich selbst dafür hasst, weil du mich zu einem Gedankenmann machst?“

„Wie meinst du das?“

„Nun, es scheint da eine Stimme zu geben, die in deinem Leben mal sehr viel Kraft hatte. Und diese äußere Stimme sagte dir oft, vielleicht auch in abgewandelter Form: „Du schaffst das nicht!“ Nun glaubst du dieser Stimme sofort, wenn sie mal wieder in Form von einem Gedanken vorbei huscht. Und dann machst du viel mehr aus mir als ich eigentlich bin. In Wirklichkeit bin ich nämlich eine Wolke.“

„Eine Wolke?“

„Ja, wir Gedanken sind nur Gedanken. Wir kommen und wir gehen wieder. Manche Menschen schauen uns einfach dabei zu und wissen, dass wir vorbeiziehen und geben uns keine Macht. Andere Menschen wiederum kreieren sich irgendeine Illusion und merken nicht, wie sie in ihrer eigenen Täuschung gefangen sind. Manchmal sind wir Gedanken einfach nur da, damit die Menschen rausfinden können, ob sie wirklich die Verantwortung für sich übernommen haben. Denn genau das merken sie dann. Nur in der Selbstverantwortung kannst du so handeln, wie du es gerne willst. Es ist dir dann egal, was andere Menschen sagen oder früher gesagt haben. Du gehst deiner inneren Stimme nach und vertraust. Du hast Gedanken, aber du bist nicht deine Gedanken. Stoß uns Gedanken nicht weg, wir sind ja eh da. Aber unterwerfe dich uns auch nicht. Wir sind nur Gedanken. Du darfst uns jederzeit wie Wolken gehen lassen und neue erschaffen. Wir sind immer da, du kannst uns nicht vernichten. Du kannst uns nur durch neue ersetzen. Damit richtest du dein Leben neu aus. Du wirst merken, wenn du die Gedanken, die dir nicht gut tun, einfach ziehen lässt und dich zu neuen entscheidest, werden sich auch deine Gefühle verändern. Das einzige, was du dazu brauchst, ist dein Wille. Wenn du wirklich willst, dass es dir besser geht, dann schaffst du es auch. Es ist eine bewusste Entscheidung, die nötig ist, um aus dem Leid auszusteigen. Nur so gelingt es dir, wieder die Macht über dich zurückzuerlangen.“

„Ja, du hast recht. Wenn ich glaube, dass all meine Gedanken wahr sind und ich mich mit ihnen identifiziere, beherrschen sie mich. Mit allen Gefühlen, die dazu gehören. Und das sind dann oft Situationen aus der Kindheit, die eigentlich heute keinen Bestand mehr haben. Und du meinst wirklich, dass nur die Entscheidung etwas verändert?“

„Probiere es doch aus. Meine Erfahrung zeigt, dass die bewusste Entscheidung alles verändert. Denn damit richtest du deine Aufmerksamkeit neu aus. Und Energie folgt der Aufmerksamkeit.“

Kerstin Werner
www.kerstin-werner.de

Diese Geschichte werdet ihr in meinem neuen Buch finden,
welches voraussichtlich im Herbst 2014 erscheint.
Coming soon

All meine Bücher gibt es hier:
www.Autorin-mit-Herz.de

2 thoughts on “Die Geschichte vom Gedankenmann!

  1. Jas81

    Wie Faust aufs Auge. Genau diesen Text brauch ich gerad und werde ihn verinnnerlichen, bis mein Gedankenmann weiß, was ich eigentlich von ihm halte ;))))))

    Vielen Dank KERSTIN für ALLE DEINE GESCHICHTEN, unglaublich nah an meinem aktuellen Leben und soooo wertvoll für mich !! 😉

    Gruß aus dem Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>