Erst Tempos holen – dann lesen, gucken und mitfühlen!

Berührende Buchvorstellung: „Dein Herz darf leuchten“

Zu meinem neuen Buch könnte ich viel schreiben, aber manchmal ist
jedes Wort überflüssig, deshalb lass ich dieses Video für sich sprechen.

~~~~~ ❤ ~~~~~

~~~~~ ❤ ~~~~~

Bist du bereit dein Herz zu öffnen, damit Frieden einkehren kann?
Dann lass dich auf dieses Buch ein. Du wirst dir selbst begegnen
können und hast die Möglichkeit, deine verletzte Kinderseele in die
Arme zu nehmen.

Die Geschichten zeigen dir auf berührende Art und Weise den Weg
in die Heilung. Lass dich tragen von der stärksten Kraft im Universum.
Wenn die Liebe dich führt, hat das Leid keine Chance mehr.

Ein Buch, welches zu Tränen rührt.

~~~~~ ❤ ~~~~~

Erhältlich als eBook (Einführungspreis) und Taschenbuch hier:

>>> HIER <<<

~~~~~ ❤ ~~~~~

Cover_klein

~~~~~ ❤ ~~~~~

In den Geschichten steckt mein ganzes Herzblut und ich habe die Tiefe meiner
Seele sprechen lassen. Den einzigen Wunsch, den ich habe: Dass die Texte
möglichst viele Menschenherzen öffnen. Dass die Botschaften ankommen. Dass
die Menschen beginnen, sich selbst zu lieben. Dass sie bereit sind, mit sich und
ihrer Vergangenheit Frieden zu schließen. Dass die Wunden heilen und sie sich
wieder vollkommen fühlen. Es ist die Zeit dafür. Es darf nun Heilung geschehen.

Jetzt darf mein neues Baby in die Welt hinaus – lasst es weiterfliegen. Es
bereichert Herz und Seele. Danke für alles, vor allem eure Unterstützung.

Herzoffene Grüße
Kerstin, gerade sehr berührt
www.Autorin-mit-Herz.de

~~~~~ ❤ ~~~~~

One thought on “Erst Tempos holen – dann lesen, gucken und mitfühlen!

  1. Brigitte Zoglauer

    Nur ein Mensch, der so herzlich fühlt, der kann auch so wundervoll herzlich schreiben. Toll Kerstin – Glückwunsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>