FREDERIK – eine Geschichte mit Gänsehautfeeling

In einem Pflegeheim wurde eine Pflegerin neulich Zeugin folgender Begebenheit:

In einem der Zimmer war ein Fenster undicht und die mit der Reperatur beauftragte Firma schickte einen jungen Mann. Als dieser das Zimmer betrat, wandte die Bewohnerin – eine an Demenz leidende alte Dame – den Kopf und rief freudig aus: „Frederik! Wie schön dass du deine Tante besuchen kommst!“

Vor Freude liefen ihr Tränen über die Wangen und sie machte Anstalten, aus dem Bett aufstehen zu wollen. Der mit „Frederik“ angesprochene junge Mann zögerte nur einen kleinen Moment und erwiderte dann:“Ich wollte dich schon längst besuchen, leider habe ich es nicht vorher geschafft.“ Die alte Dame lächelte glücklich und schon bald entwickelte sich ein Gespräch. Verblüfft hörte die Pflegerin, die der Dame gerade das Mittagessen reichte, wie „Frederik“ die Antworten auf sämtliche Fragen der alten Dame ausschmückte, ausführlich von Carolin, den Blumen im Garten und von der Katze Alma erzählte, wobei er sich nicht im Mindesten anmerken ließ, dass er von all diesen Dingen keine Ahnung hatte.

Als die Reparatur des Fensters abgeschlossen war, setzte er sich noch an den Bettrand der alten Frau und ließ zu, dass sie seine Hände nahm. Er antwortete noch auf dieses und jenes und beugte sich schließlich zu der Frau herunter und gab ihr einen sanften Kuss auf die Wange. Er lächelte freundlich, las schnell den Namen der Bewohnerin von ihrem Essenstablett ab und sagte: „Bis bald, Tante Edith, ich komme dich bald wieder besuchen.“

Edith war sichtlich ergriffen und winkte ihm noch lange hinterher. Der junge Mann verabschiedete sich und die Pflegerin beeilte sich, um ihn im Flur anzusprechen.
Mit einem Kloß im Hals fragte sie ihn:“ Warum haben Sie das getan?“
Der junge Mann zuckte nur mit den Schultern und erwiderte: „Weil ich gesehen habe, wie glücklich es sie gemacht hat.“

————————————————————-

Diese Geschichte ist genau so passiert und wurde geschrieben von Marina Seebode. Durch Zufall habe ich sie auf Facebook gelesen und mit Genehmigung von ihr durfte ich sie hier teilen. Marina hat nun auch ihr ersten Buch mit Kurzgeschichten geschrieben. Klick dafür HIER

Ebenso hat sie eine Fanseite auf Facebook: Wer schreibt, der bleibt

Herzensgrüße von einer jetzt schon begeisterten Kollegin
Kerstin
www.autorin-mit-herz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>