Eine tolle Geschichte: „Gemeinsam sind wir stark“

Auf seiner Wanderung von einem Ende der Welt zum anderen kam ein junger Bursche an vielen seltsamen Plätzen vorbei. Doch die seltsamsten waren zwei Orte, die so weit auseinander lagen wie Himmel und Hölle.

Der erste Ort war eine Höhle. In dieser gab es jede Menge Leute. In der Mitte der Höhle standen riesige Kessel in denen sich leckeres Essen befand. Doch die Leute in dieser Höhle sahen alle merkwürdig krank aus. Blass und ausgezehrt. Bei näherer Betrachtung konnte man beobachten, dass sich alle vergeblich bemühten, mit riesigen Löffeln die Nahrung aus dem Kessel zu holen. Dies gelang, doch waren die Löffel so lang – dass die Arme zu kurz waren um sie in den Mund zu stecken. Jeder Bewohner dieser Höhle quälte sich mit diesen großen Löffeln, doch so sehr sie sich auch bemühten, es gelang ihnen nicht, die Nahrung bis zum Mund zu führen.

Nach Jahren der Wanderung erreichte der Bursche wieder eine Höhle. Auf den ersten Blick sah sie aus wie die erste. Doch die Bewohner dieser Höhle waren wohlgenährt und gesund. Sie machten einen sehr zufriedenen Eindruck. Ein paar standen ebenfalls um den Kessel, in dem sich das leckere Essen befand. Auch diese Höhlenbewohner hatten unglaublich lange Löffel, aber … sie fütterten einander.

Verfasser unbekannt


Das ist eine meiner Lieblingsgeschichten.
Leider weiß ich nicht, wer sie geschrieben hat.
Möge sie viele Herzen erreichen.

Alles Liebe
Eure Kerstin
www.Autorin-mit-Herz.de

2 thoughts on “Eine tolle Geschichte: „Gemeinsam sind wir stark“

  1. Gé van Gasteren

    Diese Geschichte scheint mir aus dem jüdischen Erzählschatz zu kommen, wo jemand Hölle und Himmel sehen möchte, und dort Menschen sieht die steife Ellenbogen haben und somit nicht essen können. In der Hölle wird daraus ein fürchterliches Schimpfen, im Himmel ein freudiges Miteinander.
    Genauere angaben habe ich nicht.
    Aber Moment, mal suchen…
    Hier ist man anscheinend dicht bei der Quelle:
    http://jricouart.blogspot.de/2012/05/parable-of-long-spoons.html
    Ich konnte aber noch nicht entdecken wann dieser Rabbi Haim gelebt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>