Depression: Was ist, wenn nichts mehr geht?

Sylvia Berner war stellvertretende Pflegedienstleitung, übernahm für alles und jeden Verantwortung und hatte ein depressives Kind. Als sie für vier Wochen krankgeschrieben wurde, wurde ihr klar: Es geht so nicht mehr weiter. Sie fasste kurzerhand den Entschluss, ihre Stelle zu kündigen, weil sie keinen anderen Weg sah. Ihr Kartenhaus fiel aber erst drei Monate später…

weiterlesen

Hope – eine Geschichte, die berührt

Am Heiligen Abend vor genau 15 Jahren soff sich mein Vater aus meinem Leben. Nach dem zehnten Bier schlug er meinem damals 18-jährigen Bruder mit der Faust voll ins Gesicht und brach ihm das Nasenbein, weil er es gewagt hatte zu sagen, dass er doch bitte keins mehr trinken soll. Ich saß mit meinen 20…

weiterlesen

Für schwere Zeiten – eine kurze Übung

Es gibt Zeiten im Leben, da glauben wir, den Herausforderungen nicht mehr gewachsen zu sein. Manchmal verändert sich von heute auf morgen alles, weil etwas passiert, womit wir nicht gerechnet haben. Manchmal schlittern wir auch selbst in belastende Situationen, die wir so nicht anvisiert hatten. Wenn es dir gerade so geht, dann lade ich dich…

weiterlesen

Burnout – (d)eine Chance für einen Neuanfang

Wer kennt das nicht? Einen Job, Mama und nebenberuflich selbständig. Alles läuft irgendwie. Eigentlich kein Grund zur Sorge. Doch das Gerüst wackelt. Nur – was sollen andere über einen denken, wenn… Darf man als Yogalehrerin einen Zusammenbruch erleiden? Das geht doch nicht. Nadine Menger erzählt in diesem Interview offen und ehrlich, wie sie in den…

weiterlesen

Sie entschied zu sterben und fing an zu leben

Wogegen kämpfst du in deinem Leben? Was kannst und willst du nicht annehmen? Doris Nachtigal bekommt mit 28 Jahren die Diagnose Diabetes 1 und will diese nicht akzeptieren. Sie begibt sich 12 Jahre lang auf den Weg, um die Krankheit zu heilen bis sie enschied zu sterben. Sie wollte ihr früheres ICH umbringen. Wie sie…

weiterlesen

Rein in den Burnout und wieder raus

Gerade eben gab ich ein Interview für den Kongress „Selbstverwirklichung“. Das war mal richtig schön. Vor allem: Wir waren eigentlich nach gut einer Stunde fertig. Dann folgte eine weitere Stunde, die sich völlig unbeabsichtigt durch eine Frage ergab. Von meinem Empfinden war diese noch intensiver. Ja, so ist das mit der Absicht manchmal. Ein Glück…

weiterlesen

Abschiedsbrief an Leo

Lieber Leo, ich weiß gerade nicht wohin mit meinen Gefühlen und Gedanken, deshalb schreibe ich dir diesen Brief. Und deshalb öffentlich, weil du nicht nur von mir, sondern von vielen anderen Menschen geliebt wurdest. Deine Fotos haben oft Schmunzler ins Gesicht gezaubert und über die Videos hast du mit deiner Schwester die Herzen im Sturm…

weiterlesen

Steve Jobs letzte Worte …

Als ich sie eben las, kamen mir die Tränen. Ich kannte sie noch nicht, dabei sind sie so inhaltsreich und tiefgehend. Mehr mag ich jetzt auch gar nicht schreiben. Lest selbst: „Ich habe den Gipfel des Erfolgs in der Geschäftswelt erreicht. In den Augen der Menschen gilt mein gesamtes Leben als eine Verkörperung des Erfolgs…

weiterlesen

Weißt du, wo der Kirschbaum ist?

Kennst du das? Du hast ein Ziel, arbeitest ewig darauf hin und dann bist du im Paradies und fühlst dich trotzdem nicht so bombastig, wie du es dir erhofft hast. Und schon geht es auf zum nächsten. Du versuchst ein Ziel nach dem anderen zu erreichen, aber den ultimativen Kirschbaum, bei dem dir die Kirschen…

weiterlesen

Was das Leben leichter macht

Heute mache ich etwas sehr ungewöhnliches. Ich zeige euch, was ich meiner NLP-Trainerin vor fünf Jahren schrieb, nachdem ich mit Lagerungsschwindel im Krankenhaus lag. Wieso ich das tue, lest ihr ganz am Ende: Liebe Ingrid, als ich mit dem Drehschwindel (Störung des Gleichgewichtsorgan im Innenohr) ins Krankenhaus kam, konnte ich relativ schnell (im Vergleich zu…

weiterlesen