Wie reich fühlst du dich?

Warum ich diese Frage stelle? Um dir bewusst zu machen, wie und was du über Reichtum denkst. Kommt bei dir sofort „Geld“ in den Sinn? Was ploppt bei dem Wort sonst noch so auf? Gönnst du anderen Reichtum? Lebst du ihn selbst? Wie sieht ein Leben in Reichtum überhaupt aus?

Heute fühle ich mich zum Beispiel reich beschenkt. Denn ich habe eben das erste Interview gemacht zum Thema „Burnout geht vorüber“. Mit Nadine Menger, die in die Krise rutschte während sie ihren Verpflichtungen als Mama, Yogalehrerin und ihrem Job nachging. Mich hat dieses Interview so beflügelt – ja, diese wahrhaftige Begegnung ist es, die in mir so etwas von „Wow – das ist so wertvoll“ auslöst. Wenn ein Gespräch tief geht, ehrlich ist und ich die Seele spüren kann, – dann gibt mir das unglaublich viel Kraft.

Als ich damals (eigentlich wegen einer Lesung) in einer Schulklasse war, zwei Stunden mit Schülern der siebten Klasse über den Sinn und Unsinn des Lebens sprechen durfte, ging es mir ähnlich. Ich weiß noch gut – da bin ich anschließend zu meiner Mutter gefahren und saß heulend im Esszimmer. Als sie fragte wieso ich weine, da meinte ich nur: „Ach frag mich nicht, es war einfach toll. Es ist so ein schönes Gefühl, etwas zu bewirken. Wenn du mit dem, wie du bist, Gutes tun kannst.“

Ebenso war ich mal mit einer Autoren-Kollegin auf einem Weihnachtsmarkt. Jeder von uns hatte ein Buch geschrieben und ich meinte: „Lass uns doch noch etwas machen statt zwei Tage lang am Stand zu stehen und unsere Bücher zu verkaufen.“ Das erschien mir nämlich etwas langweilig. So entstand die Idee mit den Luftballonfiguren. Wir entschieden, den Erlös an Nestwärme zu spenden. Nach diesem Wochenende hatte ich Blasen an den Fingern, die Spendendose war voll, etliche Kinder happy, ich hatte nur zwei Bücher verkauft – aber ich war glücklich und erfüllt.

So kann ich heute sagen: Viel oder wenig Geld entscheidet nicht, wie reich ich mich fühle. Es sind ganz andere Dinge. Nahrung für meine Seele ist der wirkliche Reichtum. Das, was mich in einen anderen Zustand versetzt. Das, was mein Herz zum Hüpfen bringt.

Und bei dir?
Magst du es erzählen?

Ich bin gespannt.

Herzensgrüße
Kerstin
www.autorin-mit-herz.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>